Anonymisiert und automatisiert: So optimieren wir Ihre Netzplanung

Im Glasfaserausbau geht es um Rohre, Verteilerkästen und Trassen. Personenbezogene Daten? Eher Fehlanzeige. So der erste Eindruck. Aber was ist mit der Fotodokumentation für den Fördermittelabruf? Oder der Sammlung von Datensätzen für die Trassenplanung? Hier kommt es durchaus vor, dass Personen oder Kennzeichen erfasst werden. Aus Datenschutzsicht ist das allerdings bedenklich.

Unsere Lösung: Trassenscreening – und zwar anonymisiert und datenschutzkonform. Wie das funktioniert und warum Sie unser Trassenscreening für Ihr Breitbandprojekt benötigen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Warum Sie Trassenscreening benötigen

Daten, Daten, Daten… Sie benötigen eine Vielzahl von Datensätzen, um Ihr Netz präzise planen zu können. Von Rohrleitungen, über Grünflächen oder denkmalgeschützten Gebäuden – beim Netzausbau gibt es klare Regeln. Ohne die nötigen Datensätze wird die Planungsphase langwierig und fehleranfällig.

Der Alptraum: Planänderungen erreichen Sie mit großer Verzögerung. Erst beim tatsächlichen Ausbau Stellen Sie fest, dass der Netzausbau so nicht möglich ist und die Bauarbeiten stehen für eine Weile still. Das Resultat: Es kostet Sie Zeit, Geld und Nerven.

Mit unserem Trassenscreening können Sie Planungsunsicherheiten von Anfang an entgegenwirken. Unsere mobile Mapping-Lösung erlaubt Ihnen, die Oberflächen langer Streckenabschnitte inklusive straßennaher Objekte früh zu erfassen. So schaffen wir die Datengrundlage für Ihre Kosten- und Netzplanung!

Die flexible Kamerainstallation erfasst die Gebiete, in denen Sie Ihr Netz planen möchten, inklusive GIS-Daten, die wir für Sie auswerten. Das Resultat: eine optimierte Trassenplanung. Sie können Ihre Netze sehr viel präziser planen und erleben keine bösen Überraschungen, die in höheren Kosten und Zeitaufwand enden.

So funktioniert unser Trassenscreening

Unser Trassenscreening anonymisiert automatisiert personenbezogene Daten.Die installierte Kamera erlaubt HD-Bildaufnahmen mit einem Blickfeld von ca. 120° entlang der Straße. Hierbei erfolgt alle 0,5 Sekunden eine Aufnahme mit synchroner Aufzeichnung der zugehörigen GPS-Position. Nach Aufbereitung der Bilddaten mit Fahrt- bzw. Blickrichtung erfolgt der Export von Datenpunkten in unser Geoinformationssystem. Die GIS-Daten werden Ihnen im Anschluss im SHAPE-Format bereitgestellt.

Das Besondere dabei: Wir anonymisieren die Aufnahmen automatisiert. Dadurch wird eine datenschutzkonforme Bearbeitung möglich. Sowohl Menschen als auch Kennzeichen werden zensiert, sodass keine Rückschlüsse auf einzelne Personen mehr möglich sind. Das trifft auf alle Verkehrsteilnehmende zu – egal ob Fahrradfahrende, Fußgänger*innen oder Autofahrende.

Durch die automatisierte Verarbeitung mit unserer künstlichen Intelligenz wird nicht nur die Planung Ihres Netzes optimiert. Gleichzeitig können wir Ihr Netz noch schneller planen. Das Ergebnis: Weniger Planungsänderungen und Sie können deutlich früher Umsätze einfahren.

Dabei screenen wir für Sie sowohl Straßen als auch schmalere Wege, die nur mit dem Fahrrad befahren werden können. Die anonymisierten Daten können Sie im Anschluss problemlos für Ihre Baustellenbegehungen und Fotodokumentation beim Abruf von Fördermitteln nutzen.

WiR machen Sie digital!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer up to date!