So arbeiten WiR: Baubegleitung in Heek, Legden und Schöppingen

Die Gemeinden Heek, Legden und Schöppingen setzen auf Digitalisierung. Und das in allen Gebieten. Ihr Ziel war es, nicht nur in den Ortskernen eine schnelle Internetanbindung zur Verfügung zu stellen, sondern auch in den Außenbereichen der Gemeinden. Die vielen Streusiedlungen, Einzelgehöfte und teilweise sogar Gewerbegebiete liegen etwas abgelegen von den Ortskernen und waren bisher unterversorgt – stellenweise mit weniger als 1 Mbit/s im Downstream. Diesen nicht tragbaren Zustand galt es zu beheben. Und hier kommen WiR ins Spiel. Bereits seit 2016 begleiten wir die Gemeinden ihrem Projekt zum Breitbandausbau. Zunächst bei der konzeptionellen Entwicklung und Beantragung von Fördermitteln sowie anschließend bei der Baubegleitung.

 

So sieht unsere Baubegleitung aus

Im Rahmen unserer Baubegleitung stellen wir die Einhaltung der fördertechnischen Vorgaben während der Planungs- und Implementierungsphase sicher. Dabei begleiten wir den Ausbau und überwachen dessen Qualität. Unsere Expert*innen achten darauf, dass Vorschriften und Normen eingehalten und die Technologien richtig eingesetzt werden. Dies stellen wir sicher, indem wir die Baustellen circa alle zwei Wochen begehen. Damit die Anwohnenden am Ende auch tatsächlich eine schnellere Internetanbindung haben, überwachen wir die Lieferleistung und kontrollieren die Quote von mindestens 50 Mbit/s symmetrisch für die Haushalte. Sollten Probleme beim Ausbau auftauchen, leiten wir Sofortmaßnahmen ein und – falls relevant – sichern Beweise. Außerdem kommunizieren wir den Implementierungsfortschritt an die Fördermittelgebenden anhand eines vorgesehenen Meilensteinplans. Auch den folgenden Abruf der Fördermittel bereiten wir vor.

Baubegleitung in den drei Gemeinden

Genauso sind wir auch in den drei Gemeinden Heek, Legden und Schöppingen vorgegangen. Im Rahmen der Ausbaudokumentation haben unsere Expert*innen die aktuellen Baustellen der drei Kommunen alle zwei Wochen besucht, fotografisch dokumentiert und eine Qualitätsüberwachung durchgeführt. Damit es im Anschluss keine Schwierigkeiten mit der Finanzierung gibt, haben wir natürlich auch die Einhaltung aller Förderrichtlinien überprüft. Auch bei der Rechnungsüberprüfung konnten sich die Gemeinden auf uns verlassen.

Zum Ende dieses Jahrs können die Gemeinden den Breitbandausbau abschließen. In den drei Gemeinden profitieren davon nun insgesamt rund 1.300 Haushalte und circa 70 Gewerbegebiete. Die Lebensqualität dieser Menschen und die Arbeitsweise der Unternehmen konnte hierdurch nachhaltig verbessert werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer up to date!